Start
In Gedenken an Fr. Renate Göhlich
Sensationelle historische Aufnahmen
Denkmalwertbegründung
Historisches
Historische Aufnahmen
Bilder Schloss Preetz
Preetz - Die Nachkriegsjahre
Neuigkeiten
Termine NEU - Sommerfest 2012 !!!
1. Sommerfest 2011
Eindrücke Ostern 2012
Sanierung
Die zwei Gesichter von Preetz
Tagebuch
Gesucht / Gefunden
Diet & Dat
Gästebuch
Beteiligte Firmen
Kontakt
Anfahrt
Rechtliches


Das Schloss Preetz

in seinem Zustand August 2008, nach ca. 20 jährigem Leerstand und danach.

Schloss Preetz im Winterschlaf Winter 2009 / 2010

Bild Bernd Pfeifer Stralsund

Die Zeit, Wind und Wetter richteten nicht annähernd soviel Schaden an wie der Vandalismus und die Diebe.

Oft sind es nur einfache, geringe materielle Werte, wie z.B. die kupfernen Regenrinnen die gestohlen wurden. Aber in der Folge verursachen diese Handlungen einen nicht wieder gut zu machenden Schaden an der historischen Bausubstanz (siehe Bilder großer Festsaal - Putzschaden an der Wand).

Aber auch die sinnlose, blanke Zerstörungswut hinterlässt gleichfalls deutliche, nicht wieder gut zu machende Spuren (siehe Bilder Atlant im Eingangsbereich).

















Trotz allem sind in Preetz auch Spuren der einst dort lebenden Menschen geblieben.

Einige "wertlose" kleine Dinge der Kinder die dort einmal lebten:

- ein Malheft
- Puppen aus Papier und deren Papier-Kleidung
- ein kleines Hündchen aus Ton
- eine kleine Streichholzschachtel umgebaut zur "Fischerstube" -ein Souvenier
  aus dem Ostseebad Kahlberg in Pommern aus der Zeit vor dem Kauf von
  Preetz durch die Familie Baerecke, also vor 1928
- ein Posteinreichungsschein für eine Briefsendung abgestempelt in Elbing
  (Pommern) am 28.2.1917
- sehr feines handgemaltes Prozelanfragment mit wunderschönem Motiv
  eingier Segelschiffe